Die richtige Kabine für die Kreuzfahrt finden – am Beispiel AIDA

Eine Kreuzfahrt ist kein preiswertes Vergnügen und die falsche Kabine kann einem schnell den Urlaub vermiesen. Worauf also sollte man achten? Welche Kabine sollte man buchen? Im Herbst 2019 starten wir selbst auf große Tour und ich habe viel Zeit mit der Suche nach der richtigen Kreuzfahrt und der richtigen Kabine verbracht. Am Beispiel der AIDAprima beziehungsweise dem Schwesterschiff AIDAperla erfahrt Ihr, worauf man achten sollte.

Die richtige Kreuzfahrt finden

Das klingt banal, ist aber gar nicht so einfach. Ich werde in einem weiteren Beitrag darauf genauer eingehen, deshalb hier nur soviel: Am Besten überlegt man sich ein Reisegebiet, welches idealerweise von der Reisezeit abhängig gemacht wird. Die Nord- oder Ostsee im Winter kann reizvoll sein, wenn man kälteresistent ist. Die Karibik oder der nahe Osten im Sommer ist dann das genaue Gegenteil. Neben der Hitze kommen in der Karibik oder in Asien noch Hurrikane oder Taifune hinzu.
Will man in einem Gebiet kreuzen oder soll es eine Reise von A nach B sein? Startet man in Deutschland, um nur einen Flug zu haben und den Reisepreis überschaubar zu halten? All dies sind einige Überlegungen, die man bei der Suche anstellen kann. Nimmt man Last Minute egal wohin, ist das natürlich egal.

Die richtige Kabine finden

Route und Anbieter sind gefunden, das Schiff ist bekannt? Gut! Wo wollen wir dann wohnen? Welche Kabine nehmen wir? Innenkabine, Meerblick oder Balkon? Vielleicht eine Suite? Reisen wir zu zweit oder kommen Kinder mit, die eine Kabine gegenüber oder nebenan benötigen?
Gehen wir in unserem Beispiel davon aus, dass wir keinen Vario Tarif buchen, wo die Reederei uns eine freie Kabine zuteilt, sondern dass wir eine Kabine frei auswählen möchten. Bei AIDA nennt sich das Premium.
Am Beispiel der AIDAprima / AIDAperla suchen wir uns etwas aus. Bei einer Tour im Herbst oder Winter auf Nord- oder Ostsee ist eine Balkonkabine nicht unbedingt ein Muss. Außer für Raucher, denn auf den Balkonen darf geraucht werden.
Trotzdem soll es ein Balkon sein. Einen ersten Überblick bieten uns die Deckpläne des Schiffs, die AIDA zur Verfügung stellt. Dazu sollten wir uns einige Fotos des Schiffs, die es zuhauf im Internet gibt, ansehen. So sehen wir, ob eventuell Rettungsbote die Sicht versperren könnten. AIDA bietet zudem Schiffsbesichtigungen an. Einen besseren ersten Eindruck kann man von einem in Frage kommenden Schiff nicht bekommen.
Verandakabinen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, die zudem auf unterschiedlichen Decks liegen. Das macht die Sache nicht einfacher. Zudem sind manche der als Verandakabine Deluxe angebotenen Kabinen alles andere als Deluxe. Man hat die Promenade samt Infinitypools direkt vor dem Balkon. Die dort vorbei laufenden Gäste schauen direkt in die Kabine. Auch die auf Deck 5 befindlichen Verandakabinen Komfort sind Geschmackssache. Der Balkon ist quasi aus der Außenhaut des Schiffes herausgeschnitten und bei Wellengang können (oder müssen?) die Schotten dicht gemacht werden. So wird aus der teuren Balkonkabine eine Meerblick- oder Innenkabine.
Ein weiterer Aspekt, so banal er auch klingt – ist die Fahrtrichtung. Fährt man beispielsweise mit der Queen Mary 2 von Hamburg nach New York hat man die Sonne von Süden nur auf Backbord (links) und auf Steuerbord (rechts) sitzt man auf dem Balkon im Dauerschatten. Auch bei einer Transreise von Teneriffa in die Karibik liegt die Steuerbordseite sechs Tage lang im Schatten.
Bucht man hingegen den Balkon am Bug (Deck 9 – 12) blickt man in Fahrtrichtung und fährt jeden Abend in den Sonnenuntergang. Dafür hat man immer Fahrtwind, der möglicherweise heftig ausfallen kann.
Ein Highlight dieser Schiffsklasse ist die Lanai Bar am Heck der Schiffe auf Deck 7. Eine riesige Bar, an der man es auch bei schlechterem Wetter dank der Überdachung gut aushalten kann. Ob auch die Suitengäste der Decks 8 bis 12 die unterhalb befindliche Bar ansprechend finden, ist fraglich.
Es gibt noch eine Menge weiterer Aspekte, über die man sich bei der Wahl einer Kabine Gedanken machen kann, letztlich ist es aber jeder einzelne, persönliche Geschmack, was wichtig oder eher unwichtig ist. Schreibt Eure Erfahrungen in die Kommentare. Ich werde nach Abschluss unserer Herbsttour ausführlich berichten, ob wir die richtige Wahl getroffen haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*